Lichtfarben

Um die naturgetreue Darstellung der verwendeten Materialien einzuhalten, wurde bei der Grundbeleuchtung der Fassaden mit weißem Licht gearbeitet. Durch gezielt platzierte Uplights und der Wechsel zwischen warmtoniger und neutralweißer Anstrahlung, wurden die verschiedenen Baukörper spannend in Szene gesetzt. Aus Gründen des Naturschutzes wurde durch Positionierung und Neigung der Leuchten streng darauf geachtet Lichtverschmutzung zu vermeiden. Die verwendeten Strahler illuminieren die gewünschten Oberflächen und das Lichtbild wird durch Bauteile der beleuchteten Flächen und verschiedene Optiken der Leuchten begrenzt, sodass kein Licht in den Himmel abstrahlt und Tiere irritiert. Zudem werden Insekten von den verplanten Lichtspektren weniger angelockt als durch Licht im blauwelligen Bereich.

Wehrgänge

Die Wehrgänge umringen nahezu den gesamten inneren Burgbereich. Ausgenommen sind lediglich die Gebäudeteile Palas und Kapelle. Die Rückwände der Wehrgänge werden mittels eines segmentierten LED Lichtbands aus linearen Leuchten in RGBW illuminiert. Die Leuchtenanordnung garantiert ein blendfreies Lichtbild, welches durch einen dreiseitig abstrahlenden Diffusor eine homogene Lichtverteilung erzeugt. Die Akzentbeleuchtung sorgt einerseits für die nötige Grundbeleuchtung, um die Funktion der sicheren Bewegung auf den Wehrgängen zu gewährleisten. Andererseits entsteht für den Betrachter auf diese Weise bereits aus dem Innenhofbereich ein wichtiger Blickfang, welcher die Wehrgänge als klare Verteidigungslinie der Burg ausweist. Hier wurde im Rahmen der Planung ein orangetoniges Licht ausgewählt, um neben der Spannung zugleich auf den wichtigen Stellenwert der Gänge zu Zeiten der Verteidigung hinzuweisen. Mittels einfachster Ansteuerung und RGBW Bestückung können die gesamten Wehrgänge in weißes bzw. anders farbiges Licht getaucht werden. Gerade im Rahmen besonderer Veranstaltungen bietet solch eine Flexibilität die Möglichkeit einer abwechslungsreichen Inszenierung der Burg. Die impulsive Farbe steht sinnbildlich für die unterschiedlichen Funktionen, die der Wehrgang inne hat. Er dient als Verteidigungsgang und ebenso als Rundgang. Der farbig beleuchtete Wehrgang strahlt eine Dynamik aus und hat eine Anzeichenfunktion indem er den Besucher zu den Eingängen leitet. Die farbig beleuchtete Burgmauer bildet einen Hintergrund und verstärkt das Bild der Einheit von Schloss Burg.

Bergfried

Das wohl imposanteste Gebäude auf dem Burggelände ist der Bergfried, der mit seiner fast quadratischen Grundform und 32m Höhe aus dem Gebäudeensemble empor ragt.

Der Bergfried betont durch seine Höhe die Verbindung vom inneren Burgring zu den umschließenden äußeren Bereichen. Um die Höhenwirkung zu betonen, werden die vertikalen Linien der Gebäudeecken mit leistungsstarken RGBW Strahlern akzentuiert. Im Grundkonzept ist für die Illumination der Ecken ein neutralweißes Licht vorgesehen, was sich deutlich von den warmweiß beleuchteten Burgmauern abhebt. Die um 11 Grad geneigte Anstrahlung ermöglicht eine blendfreie Betrachtung von unten wie oben und setzt den Turm eindrucksvoll in Szene. Die Montage von lediglich vier Strahlern bewirkt eine wartungsarme Installation bei die historische Substanz bewahrt werden kann und auf sichtbare Kabelführungen oder Leuchtenkörper am Objekt verzichtet wird.

MAASS-Lichtplanung_1.Platz für: "Lichtinszenierung Schloss Burg"_Aktuelles Veröffentlichungen _MAASS-Licht_Lightingdesign_DibaING_01
MAASS-Lichtplanung_1.Platz für: "Lichtinszenierung Schloss Burg"_Aktuelles Veröffentlichungen _MAAS-Licht_Lightingdesign_Poseidonhaus_02

Wehrgänge

Die Wehrgänge umringen nahezu den gesamten inneren Burgbereich. Ausgenommen sind lediglich die Gebäudeteile Palas und Kapelle. Die Rückwände der Wehrgänge werden mittels eines segmentierten LED Lichtbands aus linearen Leuchten in RGBW illuminiert. Die Leuchtenanordnung garantiert ein blendfreies Lichtbild, welches durch einen dreiseitig abstrahlenden Diffusor eine homogene Lichtverteilung erzeugt. Die Akzentbeleuchtung sorgt einerseits für die nötige Grundbeleuchtung, um die Funktion der sicheren Bewegung auf den Wehrgängen zu gewährleisten. Andererseits entsteht für den Betrachter auf diese Weise bereits aus dem Innenhofbereich ein wichtiger Blickfang, welcher die Wehrgänge als klare Verteidigungslinie der Burg ausweist. Hier wurde im Rahmen der Planung ein orangetoniges Licht ausgewählt, um neben der Spannung zugleich auf den wichtigen Stellenwert der Gänge zu Zeiten der Verteidigung hinzuweisen. Mittels einfachster Ansteuerung und RGBW Bestückung können die gesamten Wehrgänge in weißes bzw. anders farbiges Licht getaucht werden. Gerade im Rahmen besonderer Veranstaltungen bietet solch eine Flexibilität die Möglichkeit einer abwechslungsreichen Inszenierung der Burg. Die impulsive Farbe steht sinnbildlich für die unterschiedlichen Funktionen, die der Wehrgang inne hat. Er dient als Verteidigungsgang und ebenso als Rundgang. Der farbig beleuchtete Wehrgang strahlt eine Dynamik aus und hat eine Anzeichenfunktion indem er den Besucher zu den Eingängen leitet. Die farbig beleuchtete Burgmauer bildet einen Hintergrund und verstärkt das Bild der Einheit von Schloss Burg.

Bergfried

Das wohl imposanteste Gebäude auf dem Burggelände ist der Bergfried, der mit seiner fast quadratischen Grundform und 32m Höhe aus dem Gebäudeensemble empor ragt.

Der Bergfried betont durch seine Höhe die Verbindung vom inneren Burgring zu den umschließenden äußeren Bereichen. Um die Höhenwirkung zu betonen, werden die vertikalen Linien der Gebäudeecken mit leistungsstarken RGBW Strahlern akzentuiert. Im Grundkonzept ist für die Illumination der Ecken ein neutralweißes Licht vorgesehen, was sich deutlich von den warmweiß beleuchteten Burgmauern abhebt. Die um 11 Grad geneigte Anstrahlung ermöglicht eine blendfreie Betrachtung von unten wie oben und setzt den Turm eindrucksvoll in Szene. Die Montage von lediglich vier Strahlern bewirkt eine wartungsarme Installation bei die historische Substanz bewahrt werden kann und auf sichtbare Kabelführungen oder Leuchtenkörper am Objekt verzichtet wird.